Subira-Dandy
Banner groß komplett neue Version 17.02.11 m 1. Schrift und Rahmen



 

Subira von Dashosawy + Foxgarden’s Yankee Doodle Dandy

Subira unsere süße “Fawnschnecke” ist zusammen mit unserem Ammenkind Dandy Mitte Januar 2014 nach Köln gezogen. Die beiden waren von Anfang an ein unzertrennliches Team und so haben Dandy’s Züchterin Inge Langbehn und ich uns entschlossen, möglichst nach einem Zuhause zu suchen, wo die beiden auch in Zukunft zusammen bleiben können. Dandy war aus diesem Grund fast 7 Monate bei uns, aber das Warten hat sich gelohnt, die beiden haben in Köln ein traumhaftes Zuhause und wurden schon sehnsüchtig erwartet, nachdem ihre Menschen uns und die beiden Ende 2013 besucht hatten.

Wir wünschen den Beiden und ihren Menschen eine lange und glückliche gemeinsame Zeit.

14.03.30 Subira 1 --

14.03.30 Subira 2 --

14.03.30 Subira 3 --
Subira, die jetzt Baghira heißt

14.03.30 Dandy 2 --

14.03.30 Dandy 1 --

14.03.30 Dandy 3 --
Dandy der jetzt auf den Namen Mogli hören soll

Gehege 1 --


14.03.30 Dandy und Subira 1 --

14.03.30 Dandy und Subira 2 --
Die beiden haben ein tolles Gehege auf dem Balkon bekommen, in dem beide richtig viel Spaß haben. Vor allem Baghira/Subira möchte am liebsten 24 Stunden dort verbringen. Es gibt ja auch so viel zu entdecken.


Januar 2015 - Zum Jahrestag des Einzugs in Köln haben uns die Menschen von Baghira (Subira) und Mogli (Dandy) diesen zauberhaften Text über die Beiden geschickt. Lesen Sie selbst

“Am Sonntag jährt es sich - dann sind Mogli und Baghira genau ein Jahr bei uns. Und wie schnell die Zeit vergangen ist, und wie schön die Zeit mit den beiden Wirbelwinden war (und ist).

Sie haben sich optisch verändert - sie sind erwachsen geworden, haben eine wunderschöne Löwenmähne und dicke Höschen ausgebildet. Ihre Gesichter sind "erwachsener" geworden. Wir haben noch einiges verändert - neue Spielzeuge, neue Beschäftigungsmöglichkeiten dazu genommen, den Balkon inzwischen vollständig abgesichert, so dass sie nicht nur ins Gehege gehen, sondern den gesamten Balkon nutzen können. Sie haben sich charakterlich noch weiter entwickelt. Sie spielen und toben viel und wild. Das geht wirklich über Tische und Bänke, treppauf und treppab. Sie haben uns gut erzogen, wissen genau, was und wann und wie sie es bekommen können. Streiten tun sie sich wenig, zum Glück, aber hin und wieder fliegen auch mal die Haare. Mogli apportiert gerne und viel. Er bleibt bei schlechtem Wetter lieber drinnen. Der Hund meiner Nichte war ihm unheimlich, den hat er nur angeknurrt und angefaucht (aber blieb immer in der Nähe). Er ist ziemlich verfressen, liebt seine Heuschrecken (aber an die Küken geht er nicht dran) und bleibt er in der zweiten Reihe, wenn es darum geht, etwas Neues zu erforschen oder in Besitz zu nehmen. Silvester war er etwas unruhiger und hat sich auch mal unters Bett zurück gezogen (war aber nach dem Ende der Knallerei sofort wieder draußen). Beim Clickern braucht er etwas mehr Zeit, um eine neue Übung zu verstehen, und hat sie bis zum nächsten Mal auch manches Mal wieder vergessen. Baghira hingegen hat ganz klar das Regiment in unserem Haushalt übernommen. Sie bestimmt, wo es lang geht. Beim Clickern weiß sie sofort, was Sache ist, und führt die Übung schnell und sicher aus. Mehr als zwei Wiederholungen langweilen sie, dann macht sie schnell was anderes oder erfindet was Neues. Sie begrüßt uns und unsere Gäste zuerst. Sie ist die Erste, die den Gästen auf den Schoß springt, sie geht auch bei schlechtem Wetter gerne und lange raus und lässt sich auch von Regen und Wind nicht abschrecken. Sie hat begeistert im ersten Schnee gespielt (Mogli saß drinnen auf der warmen Decke). Baghira hat den kleinen Hund meiner Nichte mehrfach attackiert (DU gehörst hier nicht hin, DICH will ich hier nicht haben) und dann auch ständig verfolgt. Sie frisst die Küken (die Heuschrecken jagt sie nur noch, aber fressen darf Mogli sie dann). Wenn sie schmusen will, muss Mogli seinen Platz räumen. Baghira hat Silvester am Fenster gesessen und sich das Feuerwerk angeguckt. Das juckt sie alles gar nicht. Sie ist cool, entschlossen, und trifft ihre Entscheidungen - und sei es nur, dass sie eine Schublade oder ein Schrankfach leer räumt. Sie versorgt uns - am Wochenende schleppt sie alle Federspielzeuge systematisch Stück um Stück zu uns in Bett neben unseren Kopf (aber nicht wie Mogli, um sie apportieren zu können, sie will uns mit "Nahrung" versorgen), und wir werden dann an Kinn und Hals auch gründlich geputzt. Sie wäre bestimmt auch eine tolle Mama geworden.

Und so nochmals unser herzlicher Dank für diese beiden wundervollen Schätze. Wir hoffen, dass sie uns noch viele viele Jahre weiter begleiten werden.

15.01.01 beide X3YFC01I

15.01.01 Subira C9VXJ16J


Juni 2017 - Nach langer Zeit haben wir mal wieder einen zauberhaften Bericht und ein wunderschönes Foto von Baghira (Subira) und Mogli (Dandy) bekommen.
17.06.20 Subira IMG_7577 -

zurück



04.08.2017