Memory
Banner groß komplett neue Version 17.02.11 m 1. Schrift und Rahmen

Memory

rainbow-1


Diesseits des Himmels gibt es einen Ort, genannt: die Regenbogenbrücke.
Wenn ein Tier stirbt, welches einem besonders nahe stand,
dann geht dieses Tier über die Regenbogenbrücke.
Dort gibt es Wiesen und Hügel für unsere Freunde,
wo sie herumtollen und zusammen spielen können.
Es gibt dort Nahrung, Wasser und Sonnenschein in Überfluss und
unsere Freunde haben es warm und gemütlich.

All die Tiere, die alt oder krank waren, werden wieder gesund und stark;
die verletzt oder verstümmelt wurden, werden wieder ganz und kräftig,
genau wie wir sie in unseren Erinnerungen und Träumen vergangener Tage sahen.
Sie alle vermissen jemanden ganz besonders, den sie zurückließen.
Sie laufen und spielen alle zusammen, aber es kommt der Tag,
wo sie plötzlich innehalten und in die Ferne schauen.
Ihr klares Auge ist aufmerksam, ihr Körper beginnt zu zittern.
Plötzlich lösen sie sich von der Gruppe und sausen über das grüne Gras,
wobei sie ihre Beine immer schneller und schneller tragen.

Du bist entdeckt worden, und wenn Du und Deine besonderen Freunde schliesslich zusammenfinden,
hängt ihr in froher Wiedervereinigung zusammen, um nie wieder getrennt zu werden.
Glückliche Küsse regnen auf Dein Gesicht, Deine Hände streicheln den lieben Kopf
und Du schaust wieder in die zutraulichen Augen Deiner Haustiere,
welche vor langem aus Deinem Leben verschwanden, aber nie wirklich fern von Dir waren.

Und dann geht ihr Hand in Hand über die Regenbogenbrücke...
 

Fayola von Dashosawy

Unsere Fayola, die langjährige Chefin unserer Katzengruppe, lebt nicht mehr. Sie war fast ihr gesamtes Leben gesund, aber seit September 2018 hatte sie große Probleme mit zu festem Kot. Eine zu dem Zeitpunkt gemachte Blutuntersuchung zeigte, außer leicht erhöhten Nierenwerten, keine Auffälligkeiten. Wir konnten die Kotkonsistenz mit entsprechenden Futterzusätzen aber gut positiv verändern und wir wären nie auf die Idee gekommen, dass ein Krebsleiden die eventuelle Ursache für diese Verstopfungsproblematik sein könnte. Leider war dies aber der Fall, die letzte Blutuntersuchung, einen Tag vor ihrem Tod, zeigte extreme Veränderungen und alles deutete auf ein Lymphom, also Krebs, hin. Fayola hatte innerhalb weniger Stunden extrem abgebaut und war sehr schwach. Trotz allem haben wir den Versuch gewagt, ihre Lebensqualität mit Kortison zu verbessern. Aber leider hatten wir damit keinen Erfolg. Von der Diagnose bis zum Zeitpunkt ihrer Reise ins Regenbogenland sind keine 36 Stunden vergangen. Ich bin unendlich traurig und kann es immer noch nicht fassen.

Fayola, Du warst eine ganz besondere Katze für mich und ich danke Dir für die Zeit, die ich mit Dir leben durfte. Ich werde Dich nie vergessen.

01.08.2008- 16.02.2019


Collage Fayola-

E2-Wurf v. Dashosawy

Ekua Efiro v. Dashosawy, Aby var ns männlich,
Ekua Enjala v. Dashosawy, Som os weiblich,
Ekua E...(tot geboren) v. Dashosawy, Som os, männlich

Leider hatten die 3 Babys von Bashima keine Chance. Sie hatten keinen Such- und Saugreflex und bekamen auch keinerlei Körperspannung. Ich ahnte schon furchtbares. Bashima hat sich liebevoll gekümmert und ich habe versucht zu füttern, aber der kleine Kater ist am Samstag gestorben und das Mädchen 24 Sunden später. Sie sind einfach eingeschlafen. Wir wissen nicht, was passiert ist, die Kleinen waren für den Körperumfang von Bashima viel zu klein, die Geburt war eher trocken, von daher konnte es auch nicht alles Fruchtwasser gewesen sein. Bewegungen waren die ganze Zeit zu spüren, aber es muss unter der Geburt etwas passiert sein, bei allen Kitten war kein Blut in der Nabelschnur und auch die Plazenten der Kitten war kaum durchblutet. Vielleicht wurden sie in den letzten Tagen der Schwangerschaft nicht ausreichend ernährt, wofür auch das geringe Gewicht von 76, 84 und 84 Gramm spricht.

Wir sind sehr traurig, dass die Kleinen nicht leben durften.

17.03.2017 - 18./19.03.2017
 

Dushara Rosy Morning Freeze “Snowy”

Unsere Snowy, unsere allererste “Silbermaus” ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Vor kurzem haben wir noch ihren 15. Geburtstag gefeiert, aber wir wussten schon seit längerem, dass uns nur noch eine  kurze Zeit bleiben würde. Ihre Nierenwerte waren schon lange sehr, sehr schlecht und es grenzt fast an ein Wunder, dass sie damit überhaupt noch so eine Lebensqualität hatte. Wir wussten aber auch, dass es ganz schnell gehen kann. Und so ist es dann leider auch gekommen. Innerhalb von nur 2 Tagen hat sie massiv an Lebensqualität verloren und wir haben uns entschieden, sie nicht mit Infusionen und diversen Therapien zu quälen. Wir sind dankbar, dass sie so lange bei uns war, wir sind aber auch froh, ihr Schmerzen und Leiden erspart zu haben.

Snowy - Du hast uns bei unserem ersten Besuch bei Deiner Züchterin sofort adoptiert und wir waren so glücklich, dass Du zu uns kommen durftest. Wir sind unendlich dankbar für die wunderschöne Zeit mit Dir, Du hast einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

05.07.2001 - 29.07.2016

Collage Snowy-

Zubero von Dashosawy

Der Himmel hat einen wundervollen Stern mehr, aber dafür musste unser Zubero über die Regenbogenbrücke gehen. Unser süßer Bubi ist nach kurzer schwerer Krankheit nicht mehr bei uns. Ich habe noch kein Ergebnis der Obduktion, aber die Diagnose des Tierarztes lautet beidseitige Mittelohrentzündung. Leider schlugen die verordneten Medikamente überhaupt nicht an und es kamen neurologische Ausfälle zum Krankheitsbild hinzu. Sein Zustand hatte sich innerhalb kürzester Zeit gravierend verschlechtert und er ist in meinen Armen gestorben. Ich bin immer noch wie gelähmt und kann das Ganze noch überhaupt nicht begreifen. Seine Mama und sein Katzenfreund vermissen ihn genau so wie ich.

Zubero - auch wenn Du nur knapp 3 Monate leben durftest - ich werde Dich nie vergessen.

28.04.2015 - 26.07.2015

Collage Zubero-

Yuhani von Dashosawy

Unsere zauberhafte Yuhani ist nicht mehr bei uns. Wir können es immer noch nicht begreifen. Es ging so rasend schnell. Sie hatte eine kleine entzündete Wunde an der Pfote/Kralle, was aber nicht wirklich ein Anlass zur Sorge war. Nach einer Antibiotikabehandlung ging die Schwellung und Entzündung zurück, aber etwas war scheinbar nicht in Ordnung. Bevor wir dies realisiert hatten, war es schon zu spät und unserer kleinen “Blaumaus” blieb nur noch der Weg über die Regenbogenbrücke. Die Blutuntersuchung zeigte totales Organversagen und es gab keine Rettung mehr.

Wir sind unendlich traurig und werden Dich nie vergessen.

05.11.2014 - 17.06.2015

Collage_Yuhani-

Olucho von Dashosawy

Olucho unser süßer sanfter Kuschelkater lebt nicht mehr, wir sind völlig schockiert und wissen überhaupt nicht, was eigentlich passiert ist. Olucho war immer ein sehr sanfter und unauffälliger Kater. Vielleicht haben wir deshalb nicht früh genug bemerkt, dass etwas nicht stimmte. Mir war nur aufgefallen, dass er abgenommen hatte, aber da sein Verhalten sonst völlig unauffällig war, bin ich davon ausgegangen, dass diese Abnahme mit seiner steigenden Potenz zu tun hatte. Kurz vor Pfingsten bekam er plötzlich Fieber und ein Besuch des Tierarztes ergab drastisch veränderte Blutwerte. Er war total anämisch und alle Werte deuteten auf eine totale Veränderung der Milz hin. Leider haben weitere Untersuchungen dieses bestätigt, er hatte Tumore in der Milz und in der Leber. Da er auch unter starker Atemnot litt, mussten wir auch davon ausgehen, dass die Lunge bereits betroffen war und wir konnten es nicht riskieren, dass er uns ersticken würde. So ließen wir ihn zu seinem Bruder über die Regenbogenbrücke gehen. Wir können es immer noch nicht begreifen und vermissen ihn unendlich. Darüber trösten uns auch seine Kinder im Moment noch nicht hinweg.

Olucho, wir vermissen Deine sanften und liebevollen Schmuseeinheiten. Wir werden Dich nie vergessen.

29.04.2012 - 21.05.2013

Collage_Olucho-

Obuyo von Dashosawy

Unser kleiner “roter” Obuyo lebt nicht mehr. Nach einer kurzen schweren Krankheit blieb uns nur die schwere Entscheidung, ihm weiteres Leiden zu ersparen. Zuerst war uns beim wöchentlichen wiegen nur aufgefallen, dass er ab- anstatt zugenommen hatte. Beim sofort folgenden Tierarztbesuch konnte aber, außer leicht erhöhter Temperatur nichts Eindeutiges festgestellt werden. Leider ging es ihm trotz Antibiotika und auch aller weiteren Medikamente immer schlechter. Er hatte über 41° Fieber und nahm extrem ab, obwohl er immer noch gut fraß. Die Blutuntersuchung ergab, dass alle Organwerte absolut in Ordnung waren. Wir tappten völlig im Dunkeln und er wurde immer schwächer. Er hatte einen so starken Lebenswillen, aber in den letzen Tagen seines Lebens hat er so extrem abgebaut, dass uns keine andere Möglichkeit blieb, als ihn gehen zu lassen.

Er ist jetzt ein Teil des “SternenClans” und wacht über seine Geschwister. (Der “SternenClan” ist ein KatzenClan, der das Geschick der vier Clans aus der Bücherserie  “Warrior-Cats” lenkt, die ich im Moment lese). Seine Asche ruht nach der Obduktion - deren Ergebnis wir noch nicht haben - in unserem Garten.

Obuyo - Du durftest nur so kurz auf der Erde sein, aber die Zeit mit Dir wird uns immer unvergeßlich sein.

29.04.2012 - 13.08.2012


Collage Obuyo-

Gimbaya von Dashosawy

Plötzlich und unerwartet mussten wir unsere Gimbaya über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Ich habe sie montags teilweise gelähmt gefunden und die Erstdiagnose beim Tierarzt war sehr niederschmetternd. Verdacht auf Thrombose. Sofort wurden Infusionen mit Heparin gemacht, aber es ging ihr von Tag zu Tag schlechter und am Donnerstag früh war ihr ganz deutlich anzumerken, dass sie keine Kraft mehr hatte. In Übereinstimmung mit unserem Tierarzt habe ich ihr den Weg über die Regenbogenbrücke ermöglicht. Noch haben wir kein Ergebnis der Obduktion, aber ich bin ganz sicher, dass dies die einzig richtige Entscheidung für sie war.

Gimbaya - Du warst eine so sanfte und liebe Katze. Wir werden Dich immer so in Erinnerung behalten. Wir hoffen dass wir einen Teil von Dir in deinen Enkelkinder wiedererkennen.

28.10.2009 - 14.06.2012

Collage Gimbaya-

Sorafel Columbus “Shindo”

Unser englischer Schmusebär lebt nicht mehr. Wir sind völlig geschockt und haben es noch gar nicht richtig begriffen. Ganz langsam hat unser Shindo sich auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Es fing mit einer Augenentzündung an, die wohl weiteren - lange unentdeckten - gravierenden Schaden in seinem Körper angerichtet hat. Die Blutuntersuchungsergebnisse waren so katastrophal und er hatte auch offensichtliche Schmerzen. Kein Antibiotika hat ihm geholfen und er wurde immer schwächer und steifer in den Bewegungen. Am 3. Advent wollte er unbedingt noch fotografiert werden - ich habe das Gefühl - diese Bilder sollten das letzte Geschenk an uns sein - und danach hat er völlig abgebaut. Wir konnten ihn nur noch erlösen und sind unendlich traurig. In meiner Trauer habe ich vielleicht den Fehler gemacht, ihn nicht obduzieren zu lassen, aber die Diagnose aufgrund der Blutwerte war so eindeutig, dass eine Obduktion wahrscheinlich auch kein anderes Ergebnis gezeigt hätte. Seine Bauchspeicheldrüse war völlig zerstört und dadurch auch die Leberwerte schon total entgleist.

Shindo - Du hast Dich sofort in unser Herz geschlichen - wir werden Dich nie vergessen und Du wirst in Deinen Kindern weiterleben.

29.09.2010 - 14.12.2011

Collage Shindo-

Litonya von Dashosawy

Den Kampf um ihr Auge haben wir letztes Jahr gewinnen können, gegen den Krebs in ihrem zarten Körper hatten wir jedoch keine Chance. Wir mussten unsere süße Litonya - unsere zauberhafte “Auge” - wie wir sie so oft liebevoll genannt haben, über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Sie hatte in den letzten Wochen stark abgenommen und die Röntgenaufnahmen nach einer unklaren Tastuntersuchung zeigten eine großflächige Veränderung im Bauchraum. Leider hatte sich diese Veränderung nach einer Antibiotikabehandlung nicht verkleinert und so wurde unser Süße heute operiert und das ganze Ausmaß dieses Tumors wurde sichtbar. Wir hatten keine Chance, Leber, Milz und Darm waren von tumorösem Gewebe durchzogen und wir konnten ihr nur weiteres Leiden ersparen, indem wir sie nicht wieder aufwachen ließen.

Litonya - auch wenn wir nur knapp 1 Jahr mit Dir leben durften - wir werden Dich nie vergessen.

29.09.2010 - 22.08.2011

Collage Litonya-


Ch. Marica’s Soft Danica Dukkebarn

Die Diagnose “extrem bösartiger und schnellwachsender Tumor am Herzen” kam für uns völlig überraschend und hat uns den Boden unter den Füßen weggezogenen. Danica’s Herzbeutel war von dem Tumor schon stark durchzogen und sie hatte bereits einen Flüssigkeitserguß im Herzbeutel. Das Herz war durch den großen Tumor bereits von seinem ursprünglichen Platz verdrängt und Danica war anzumerken, dass ihr das Atmen schon sehr schwer fiel.

Sie hätte nur noch wenige Tage zu leben gehabt und wir haben gestern Abend von ihr Abschied genommen und heute habe ich sie auf ihrer Reise über den Regenbogen begleitet. Sie ist jetzt wieder bei Xabasho, dessen Tod sie nie wirklich verkraftet hat.

Danica - Du wirst uns unendlich fehlen, aber wir sind froh, dass wir Dir Leid und Schmerzen ersparen konnten.

08.11.1999 - 27.11.2010

Collage_Danica-


Jahira von Dashosawy

Unsere kleine sorrel-silberne Jahira ist über die Regenbogenbrücke zu den Sternenkindern gegangen. Sie hatte keine Chance. Ihr kleines Herz war zu sehr geschädigt. Bis Mitte letzter Woche hat sie keine Anzeichen einer Krankheit gezeigt und mit ihren Geschwistern gerangelt und gespielt. Aber dann wurde sie immer schwächer, ihre Lunge war voller Wasser und ihr Herz stark vergrößert. Die Untersuchungen beim Kardiologen haben das ganze Ausmaß ihrer Erkrankung gezeigt und wir hatten nur die Möglichkeit, ihr weiteres Leiden zu ersparen.

16.05.2010 - 22.06.2010

Sie durfte nur eine kurze Zeit bei uns verbringen, aber wir werden diese kleine zauberhafte Lady nie vergessen.

Collage_Jahira-


I-Wurf von Dashosawy

Wenige Stunden nachdem unser Xabasho über die Regenbogenbrücke gegangen ist, wurde unser I-Wurf geboren.

Die beiden Katerchen haben leider die erste Nacht nicht überlebt. Sie wurden immer ruhiger und sind einfach für immer eingeschlafen.

Ikendu von Dashosawy, Som os männlich,
Ibagaro von Dashosawy, Som as männlich,

19.04.2010 - 20.04.2010

die beiden sind jetzt bei Xabasho.

Wir sind sehr traurig.


IC.+ IP. Marica´s Soft Cinnamon Xabasho

Wir haben gewusst, dass wir Abschied nehmen müssen, dennoch fällt es uns unsagbar schwer. Aber wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften und für die Liebe, die er uns entgegengebracht hat. Am 19.04.2010 ist unser geliebter “Bashobär” unser “Dicker” Marica’s Soft Cinnamon Xabasho über die Regenbogenbrücke gegangen.

Er war schon lange krank und wir wussten, dass die Zeit, die wir mit ihm noch verbringen dürfen, begrenzt sein würde, aber dass der Abschied so schnell kommt, haben wir nicht erwartet.

Wir danken dem Team der Tierklinik Kotzian für die liebevolle und hilfreiche Begleitung.

17.07.1998 - 19.04.2010

Xabasho wird immer in unserem Herzen sein, wir vermissen ihn sehr, aber nun hat er keine Schmerzen mehr und das tröstet uns ein wenig über seinen Verlust hinweg.

Collage_Xabasho-


Cyprien von Delensdorp “Sascha”

Unser Sascha ging, für uns viel zu früh, über die Regenbogenbrücke. Er hat uns in den gut 12 Jahres, die wir mit ihm verbringen durften, täglich mit seiner tollen Art bezaubert und durch ihn wurden wir mit dem “Aby und Somali-Virus” infiziert.

23.04.1987 - 10.06.1999

Regenbogen_Sascha-

zurück



24.04.2020