Balkonsicherung
Banner groß komplett neue Version 17.02.11 m 1. Schrift und Rahmen



 

Balkonsicherung

Sicherlich gibt es nicht DIE Balkonsicherung, aber wir möchten Ihnen hier zeigen, wie wir in unserer früheren Wohnung und auch jetzt unseren Balkon bzw. die Terrasse gesichert haben.

Für uns haben sich Kabelleerrohre als ein recht vielseitig einsetzbares und vor allem sehr preisgünstiges System erwiesen. Diese Rohre gibt es in einer Länge von 2,0 m im Baumarkt und sie lassen sich mit Schellen/Clips, die man anschrauben oder notfalls auch ankleben kann, gut befestigen. Das Netzt lässt sich wunderbar auffädeln und bei einem Abstand von 50-60 cm zwischen den einzelnen Clips ist die ganze Konstruktion sehr stabil.

Auf diesem Foto kann man die Rohre und auch die Clips (unten rechts neben den Vorderpfoten der rechten Katze und direkt über dem Kopf der linken Katze) gut erkennen.



Unser Balkon war an der rechten Seite abgeschrägt, und damit das Netzt nicht so flatterig hängt, haben wir Haken in die Balkondecke geschraubt und dann Pflanzenrankgitter eingehängt und diese mit Kabelbindern am Balkongeländer befestigt. Daran haben wir dann das Netzt mit Angelsehne befestigt.

Auch hier sind das aufgefädelte Netz und die Kabelschelle gut zu erkennen.

Wir haben uns für ein „transparentes“ Netz entschieden, welches allerdings nicht wirklich unsichtbar ist. Das Material sieht aus wie Angelsehne, und solange das Netz noch relativ neu ist, kann es durch Sonnenlicht zu unangenehmen Reflektionen kommen. Dies war bei uns aber nur wenige Wochen so.

Die Lebensdauer dieses Netzes hat uns positiv überrascht. Wir haben es nach fast 8 jähriger Nutzung demontiert und es dann bei einer älteren Dame, die eine Katze von uns hat zur Balkonsicherung verwendet. Trotz gewisser mechanischer Belastung bei der Montage ist es immer noch vollkommen in Ordnung.

Unsere Terrasse haben wir in den senkrechten Flächen mit Draht und den nicht mit Stegplatten überdachten Teil wieder mit Katzennetz und dem Rohrsystem gesichert.









Unsere Katzen genießen den Ausblick auch in luftiger Höhe.

zurück



13.02.2017